Unsere Forschungsprojekte

Gesteuerte Lade-Zellen

Blaupause für die intelligente Netzanbindung von Ladestationen in Parkhäusern, auf (Firmen-)Parkplätzen und in Tiefgaragen

Die Schleupen AG ist Partner im Projekt „Gesteuerte Lade-Zellen“, das sich erfolgreich am Förderverfahren zur intelligenten Anbindung von Parkhäusern und Tiefgaragen (INPUT) des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg beworben hat. Die Projektarbeiten haben im Oktober 2019 begonnen und werden voraussichtlich im März 2021 abgeschlossen sein.

Partner des Verbundvorhabens „Gesteuerte Lade-Zellen“ sind die Hochschule Ulm, die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm Netze GmbH und die Ulmer Parkbetriebs GmbH. Ziel des Konsortiums ist es, eine Blaupause für die intelligente Netzanbindung von Ladestationen in Parkhäusern, auf (Firmen-)Parkplätzen und in Tiefgaragen (PPT) zu schaffen.

Damit werden die Grundlagen für eine kosteneffiziente Netzintegration der E-Ladeinfrastruktur in Verteilnetze erarbeitet und demonstriert. Optimale Nutzung der bestehenden Netzanschlüsse durch Lastmanagement in PPT:

  • Netzzustandserfassung zur Überwachung der Auslastung der Ortsnetze (Lade-Zellen)
  • Dynamisches Lastmanagement in PPT auf Basis des Netzzustands in der Lade-Zelle
  • Absicherung der Kommunikation über Smart Meter Infrastruktur
  • Anpassung des Parkleitmanagements für die Nutzerführung

Der Schwerpunkt der Schleupen AG im Projekt liegt in der Bereitstellung der Smart Meter Gateway Administrationsplattform sowie des AMM Control Managers unseres Geschäftspartners BTC, um sämtliche Prozesse der Gatewayadministration und des CLS-Managements im Projekt entsprechend der regulatorischen Vorgaben umsetzen zu können. Dabei werden insbesondere die verschiedenen Schnittstellen zwischen den Systemen der beteiligten Konsortialpartner berücksichtigt und entsprechende Anbindungskonzepte erstellt.

Auf diese Weise können die im Projekt gewonnenen Erkenntnisse zukünftig ohne großen Aufwand bei anderen Kunden in der Praxis ausgebracht werden. Auf diese Weise kann ein weiterer Baustein für die Zukunft der Elektromobilität gelegt werden.

GRID - c/sells

C/sells - Das Schaufenster für intelligente Energieversorgung

Roll-Out, Betrieb und Abrechnung im Umfeld der Smart Meter Gateway Administration

Die Schleupen AG ist Partner im Förderprojekt C/sells, das sich erfolgreich um eine Teilnahme an dem Förderprogramm „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) des BMWi beworben hat. Die Projektarbeiten haben im Januar 2017 begonnen und werden voraussichtlich am 31.12.2020 abgeschlossen sein.

Im Projekt C/sells wird demonstriert, wie eine dezentrale Energieversorgung durch Solarenergie und andere erneuerbare Energien kostengünstig, sicher und umweltverträglich gewährleistet werden kann. Dazu forschen 63 Partner aus Industrie, Energiewirtschaft und Wissenschaft in Baden-Württemberg, Bayern und Hessen an einem auf einzelnen Zellen basierenden Energiesystem der Zukunft. Drei Eigenschaften zukünftiger Energienetze bilden die Leitidee von C/sells: Zellularität, Partizipation und Vielfältigkeit. Als zentrale Prinzipien sind sie die Leitplanken für die verschiedenen Maßnahmen und Einzelteile, mit denen das Projekt C/sells die Energiewende ermöglicht. Eine „Zelle“ ist die grundlegende Einheit von C/sells. Sie kann geografischer Natur, wie z. B. eine Stadt oder ein Stadtteil sein oder auch ein einzelnes Objekt, wie etwa ein Flughafen oder auch eine einzelne Liegenschaft.

Schwerpunkte der Schleupen AG sind die Konzeptionierung des dafür erforderlichen Infrastrukturinformationssystems (IIS) sowie die Bereitstellung der Smart Meter Gateway Administrationsplattform. Diese Plattform ermöglicht den im Projekt befindlichen Demonstrationszellen ihre Aktivitäten unter realen Bedingungen zu erproben, da der Aufbau einer eigenen Administrationsplattform insbesondere für die kleineren Zellen nicht möglich ist. Die Administrationsplattform wurde dazu zunächst in einer Laborumgebung mit den im Projekt beteiligten Gateway-Herstellern devolo und PPC getestet und im Anschluss für die Demonstrationszellen freigegeben. In Kooperation mit der E-Werk Mittelbaden AG & Co. KG wird zudem die Inbetriebnahme von intelligenten Messsystemen sowie die eichrechtskonforme Abrechnung von variablen Stromtarifen auf Basis von Zählerstandgängen erprobt.

Mehr Informationen finden Sie auf der C/sells Homepage.